Angepinnt Es gibt keinen offiziellen "Dragon Ball"-Kanon/Canon

      Es gibt keinen offiziellen "Dragon Ball"-Kanon/Canon

      Da ich des Öfteren auf diversen Webseiten/Blogs oder in Foren den Begriff "Dragon Ball Canon" oder "Dragon Ball Kanon" lese, poste ich diesen Beitrag prophylaktisch, damit dieser Begriff nicht auch noch hier falsch eingesetzt wird.

      In großen Franchises, wie beispielsweise Star Wars, wird von offizieller Seite festgelegt, welche Bücher, Filme, etc. zu dessen Kanon (quasi "Hauptgeschichte") gehören, und welche nur eine untergeordnete Rolle spielen und daher vernachlässigt werden können. Bei Dragon Ball existiert eine solche Unterscheidung nicht. Weder Akira Toriyama, noch Shueisha oder Toei Animation haben jemals einen offiziellen Kanon zu den Manga-Bänden, Anime-Episoden, Kinofilmen oder Videospielen definiert. Jeder Fan kann also selbst entscheiden, welche Elemente zu seinem persönlichen Kanon zählen. So etwas wie einen allgemein für Jedermann gültigen offiziellen "Dragon Ball"-Kanon gibt es nicht.
      Guter Thread. Hab dazu auch was zu sagen.

      Diese Debatte ist so oft so ermüdend, vor allem wenn man sie mit den falschen Leuten führt. Ich finde, dass der Begriff von der Mehrheit aller Leute (mitunter auch viele, die nicht wirklich die Bedeutung(en) des Begriffs verstehen oder es auch nur ansatzweise versuchen) missbraucht wird, um etwas, was ihnen persönlich nicht gefällt, quasi zu negieren. Als ob das Wort ein Freifahrtschein ist, um alles absprechen und ausschließen zu können, was einem nicht passt und nicht weiter auf irgendwelche Argumente eingehen zu müssen, weil es ja doch so einfach ist einfach "NON CANON HURR" zu krakeelen.

      Hinsichtlich DB, kommt ja dann immer die tausendfach wiederholte reflexartige Abwehraussage "non cannon (sic) because not by toriyama", was ich zu einem kleinen Prozent ja auch nachvollziehen kann, weil die Ansicht, dass etwas zum Kanon gehört, nur wenn es vom Autor selbst stammt, auch vollkommen legitim ist, wenn man das so sehen will. Es ist aber eben nicht die einzig mögliche Ansicht, weil wie gesagt nichts von den offiziellen Personen jemals ein Wort darüber fallen gelassen wurde, was wie zählt und was nicht. Also ist das ganze vollkommen sinnlos, weil sowieso doch alles existiert und man also für sich selbst sehen muss, wie man den Kanon auslegt.

      Selbst, wenn man von der "vom Autor = immer Kanon" Ansicht ausgeht gibt es zahlreiche Diskussionen im DB Fandom, wo bei jeder noch so kleinen Information zwanghaft versucht wird daraus eine Kanon/Nicht-Kanon Sache (mit den verschiedensten Begründungen) zu machen, als ob man GANZ GENAU HUNDERTPROZENTIG wüsste welche Sachen und sonsitge Ideenschnipsel genau Toriyamas waren oder auch nicht. Man vergisst den Umstand, dass die Produktion eines Comics viel mehr an sich hat als nur den Autor. Lektor, Herausgeber etc...

      VegettoEX hat dazu einen schönen Artikel geschrieben.
      Die ultimative Fusion!
      Ich finde solche Kanon-Diskussionen auch ermüdend und finde es bei DB daher gut, dass es keinen offiziellen Kanon oder besser gesagt nur Kanon gibt. Bei anderen Serien wird das Franchise runterdiskutiert bis zum geht nicht mehr - IMO muss jeder für sich entscheiden was er als "original" annimmt und was nicht (ich z.B. ignoriere Vegetas Bruder völlig, aber ich würde diese Meinung nie jemandem aufzwingen).

      Von daher: schön gesagt im Einleitungspost :thumbup:
      No storm could break our pride
      We rise where others hide
      We're banned from heaven and we swear
      Come near my friend and see
      Your soul we guarantee
      We'll rise to rebel so beware

      - Wolves against the World (Powerwolf)
      Es ist halt eine Szene bedingte Auslegung und da dominiert die Meinung nicht von A. T. bedeutet nicht Canon. Ob man es selbst so vertritt ist etwas anderes, ich gehe im Grunde auf solche Aussagen gar nicht erst ein. Der zweite Weg war dann bisher immer der Manga. Was zu den Bänden 1 - 42 gehört sprich DB und DB Z ist Canon alles andere ohne den Manga eben nicht. So halte ich es nach diversen Enttäuschungen durch GT und Super für mich persönlich, da es aber (wie bereits gut ausgeführt) keine offizelle Canon Aussage gibt oder nicht bekannt ist, würde ich auch niemanden zwingen dies so zu entscheiden wie ich. Es ist am Ende eine persönliche Sache, allerdings meinen viel zu viele, dass ihre Meinung die aller sein muss. Das ist bei Glaubensfragen, Lebensstilen wie auch im Hobby Bereich immer wieder zu finden. Ansich sind solche Diskussionen ja auch nichts schlechtes, wenn man sie mit Leuten führt die vernünftig argumentieren. Unangenehm wird es erst, wenn man wirklich mal ein Gespräch über solche Dinge führt und eine Seite irgendwann außer Beleidigungen nichts mehr zu sagen hat.